2. Verkehrssicherheitstag der Brakenhoffschule

Am 04.07.2014 fand für die 3. und 4. Klassen der 2. Verkehrssicherheitstag an der Brakenhoffschule statt. Gemeinsam mit dem Verkehrssicherheitsberater des Polizeikommissariats Westerstede, Herrn Nee und dem Förderverein der Grundschule hat das Kollegium diese schöne Aktion für die größeren Schüler vorbereitet. Zahlreiche Eltern übernahmen einzelne Stationen, an denen die Kinder ihrer Geschicklichkeit auf dem Fahrrad und auch ihre motorischen Fähigkeiten verbessern konnten. Unterstützt wurden die Eltern und Lehrer  vom DLRG und den Johannitern, die Erste Hilfe und Vorgehensweisen bei einem Unfall übten. Mit Hilfe des Optikers konnten die Kinder einen professionellen Sehtest machen und ihr Ergebnis mit nach Hause nehmen. Die meisten erfuhren hier, dass sie gut sehen können. Einigen aber wurde geraten, noch einmal einen Augenarzt aufzusuchen, damit schlechtes Sehen in der Schule und im Straßenverkehr behoben werden kann.

Fast alle Kinder waren mit ihrem Fahrrad in die Schule gekommen und konnten beim Fahrrad-TÜV eine Plakette der Polizei erhalten, dass ihr Fahrrad verkehrssicher ist. Kleinere Probleme, wie z.B. eine wackelige Bremse oder ein defektes Vorderlicht, konnten gleich in der „Fahrradwerkstatt“ behoben werden. Auf einer mit Wasser und Spülmittel angefeuchteten Folie erprobten die Kinder, wie sicher sie auch auf rutschigem Untergrund bremsen können. In der Aula fand eine Sicherheitskleidung-Modenschau statt. Die Schülerinnen und Schüler zogen helle, reflektierende oder auch sehr dunkle Kleidung an und sahen dann in der abgedunkelten Aula, welchen Unterschied die Kleidung bei Dunkelheit macht. Gesehen werden nur Kinder in heller und möglichst reflektierender Kleidung. Beim „Spielgelzeichnen“ und am „Käsebrett“, wie auch beim Nagelbalken, beim Kippbrett und beim Stelzenlauf war die Motorik der Kinder gefragt. Die Übungen machten ihnen viel Spaß. Auch der Fahrrad-Simulator, bei dem man mit Hilfe eines Computers gefährliche Situationen auf dem Fahrrad nachspielen konnte, ohne im wirklichen Straßenverkehr in Gefahr zu geraten, war eine beliebte Station. Die SchülerInnen mussten schnell reagieren und bei Gefahr bremsen. In der Turnhalle war von Eltern und Lehrern ein Hindernisparcour s aufgebaut worden und auch draußen auf dem Schulhof der Schule an der Goethestraße wurde mit Hilfe des ADAC.Fahrradparcours die Geschicklichkeit auf dem Fahrrad geübt.

Die Kinder erhielten zu Beginn einen Laufzettel auf denen alle 15 Stationen abgestempelt werden konnten. So hatten sie immer einen Überblick darüber, welche Station sie noch erledigen konnten. Die meisten schafften an diesem Schulvormittag alle Stationen und waren von den vielfältigen Aktionen sehr begeistert.

Ohne die tatkräftige Mithilfe der Eltern und natürlich auch der professionellen Mitarbeiter des Optikers, der Johanniter, der DLRG und Herrn Nee von der Polizei wäre diese Aktion nicht möglich gewesen. Vielen herzlichen Dank dafür!

Der nächste Verkehrssicherheitstag wird 2016 durchgeführt.

Verkehrssicherheitstag